Die Orange

Orangenfakten von Alexander dem Großen bis Zitruspressen. Viel Spaß!

Liebevoller Orangenfakt:

Aus welcher Frucht-Kreuzung ist die Orange entstanden?

Die Mandarine (Citrus reticulata) und die Pampelmuse (Citrus maxima) hatten sich zum Glück so lieb, dass die Orange daraus entstanden ist.

Namentlicher Orangenfakt:

Valensina - wer hat´s erfunden?

Es war Hannelore, die Frau von Unternehmensgründer Rolf H. Dittmeyer, und der Name setzt sich zusammen aus Valencia (dem Anbaugebiet in Spanien und der gleichnamigen Valencia-Orange) und dem Wort Apfelsine.

Globaler Orangenfakt:

Woher stammt die Orange?

Sie ist Asiatin, kommt nämlich aus China oder Südostasien.

Darum wurde sie ursprünglich Apfelsine (Apfel aus China) genannt. Die Bezeichnung Orange entwickelte sich erst später - man munkelt, weil es „feiner“ klingt.

Europäischer Orangenfakt:

Welches europäische Land ist das größte Anbaugebiet für Orangen?

Es ist Spanien!

Weit mehr als drei Millionen Tonnen Früchte werden dort pro Jahr geerntet.

Weltweiter Orangenfakt:

Welches Land ist der größte Orangenproduzent auf der ganzen Welt?

Das ist Brasilien – mit sage und schreibe ca. 18 Millionen Tonnen pro Jahr.

Gewichtiger Orangenfakt:

Wie viele kg Früchte kann ein Orangenbaum pro Jahr tragen?

Es sind bis zu 200kg. Aber nur, wenn es ein richtig großer und brasilianischer Kawenzmann von ca. 10 Metern Höhe ist.

Geschichtlicher Orangenfakt:

Wo wurde die erste Zitruspresse für zuhause hergestellt?

Die ersten bekannten Zitruspressen stammen aus der türkischen Stadt Kütahya und wurden im 1. Viertel des 18. Jahrhunderts aus Keramik hergestellt. Schöne Stadt, tolle Erfindung!

Schulischer Orangenfakt:

Wie viele Orangensorten gibt es?

Es sind um die 600.

Botanischer Orangenfakt:

Zu welcher Gattung gehören die Orangen?

Sie gehören tatsächlich zu den Beeren. Wer hätte das gedacht.

Wettstreitlicher Orangenfakt:

Welchen Platz belegt der Orangengeschmack in der Beliebtheit weltweit?

Er belegt den 3. Platz, nach Schokolade und Vanille.

Farblicher Orangenfakt:

Was macht eine reife Valencia-Orange, wenn sie nicht gepflückt wird?

Sie wird einfach wieder grün – regreening genannt - aber dabei behält sie ihren reifen, süßen Geschmack.

Historischer Orangenfakt 1:

Welcher König hat bereits in den Jahren 300 vor Christus die immergrünen Bäume mit den Orangen entdeckt?

Es war Alexander der Große, und er bezeichnete sie als „goldene Äpfel“.

Historischer Orangenfakt 2:

Welcher deutsche Dichter schwärmte bereits 1787 von Zitrusfrüchten?

Es war Goethe in seinem Urlaub auf Sizilien.

Philosophischer Orangenfakt:

Wer war zuerst da - Die Orange oder die gleichnamige Farbe?

Es war die Orange: Der Zwischenton von Gelb zu Rot hat sich erst mit der Verbreitung der Orange zum Farbnamen entwickelt. Die Farbe Orange steht übrigens für Optimismus und Lebensfreude.

Geschnitzter Orangenfakt:

Wie viele Schnitze hat eine Orange durchschnittlich?

Es sind 10-12. Genauer kann man das sogar von außen ablesen – ohne sie durchzuschneiden: Die getrocknete Blüte oben abmachen. Auf ihrer Unterseite hat die Blüte Punkte. Die Anzahl der Punkte ist die Anzahl der Schnitze.

Körperlicher Orangenfakt:

Wieso heißt die Navel-Orange Navel-Orange?

Weil sie ein besonderes Merkmal hat: eine weitere kleine Frucht innerhalb der Hauptfrucht. Diese kleine Zweitfrucht zeigt sich meist durch eine nabelartige Öffnung oder Ausbuchtung am Ende der Hauptfrucht.

Zu den Produkten

100% Frucht, 100% Sonne, 100% Genuss:
Die große Valensina-Vielfalt für jeden Geschmack.

Was ist drin in der Flasche?

Von Fruchtsaft über Nektar bis zu Fruchtsaftgetränken - was die Unterschiede sind und wie man sie auf den Etiketten erkennt.

Bei der weiteren Nutzung der Website erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. OK